TEXTILKUNST

Die Herstellung und Verarbeitung von Textilien zählt zu den ältesten Kulturtechniken der Menschheit. Ihre primäre Funktion des Verhüllens, sei es, um zu schützen oder zu verbergen, erfüllen Textilien sowohl direkt am Körper als zweite Haut in Form der Bekleidung oder als äußere, architektonische Hülle in Gestalt des Zelts.

Künstlerisch betrachtet, finden die textilen Erzeugnisse Faden, Stoff (Gewebe bzw. Gewirke) und Hülle (Kleidungsstück bzw. Zelt) ihre formale Entsprechung in den gestalterischen Grundelementen Linie, Fläche und Raum. Demzufolge wird in der Textilkunst versucht, textile Werkstoffe aus ihrer Zweckgebundenheit des alltäglichen Gebrauchs zu lösen und anderen künstlerischen Materialien und Medien gleichwertig gegenüberzustellen.

Durch die Kombination von textilen Elementen mit anderen Werkstoffen sowie die Fusion verschiedener, traditioneller Handwerkstechniken können neuartige Formen und Strukturen entwickelt werden. Die so entstandenen interdisziplinären Werke verwischen und überwinden technologische Grenzen und erweitern das Repertoire an sinnlichen Eindrücken und Erfahrungen.