MALEREI und
BILDHAUEREI

In diesen beiden Bereichen erfährt mein in der Graphik entwickeltes formales System eine Weiterführung mit anderen Mitteln.

Die Linie als zentrales Gestaltungselement ermöglicht eine mehr oder weniger direkte Übersetzung in malerische Formen. Der zweidimensionale Charakter der Flächen wird dabei bewahrt.

Die graphische Durchdringung und Überlagerung der Linien deutet bereits die räumliche Verflechtung der Formen an. Durch Verdrehung der Linien im Raum können sich diese zu dreidimensionalen Objekten ergänzen. Das primär lineare und flächenhafte Erscheinungsbild bleibt auch in der plastischen Gestaltung erhalten.